Sport hilft gegen viele Krankheiten

Immer wieder hört man, wie unglaublich wichtig es ist, regelmäßig Sport zu betreiben. Manchmal fragt man sich, ob es tatsächlich so wichtig ist, so oft Sport zu betreiben, um lange gesund zu bleiben. Fast jeder zweite in Deutschland treibt in der heutigen Zeit kaum noch Sport, weil ieinfach keine Zeit dafür vorhanden ist. Das Berufsleben ist viel zu stressig und deshalb bleibt einfach keine Zeit mehr dafür, regelmäßig Sport zu betreiben. Sport gehört aber zu einem gesunden Lebensstil dazu und damit ist nicht nur ein kleiner Spaziergang gemeint. Man sollte mindestens 30 Minuten richtig Gas geben – am besten sogar 3-4 Mal in der Woche.

Sport ist gesund, wenn er richtig betrieben wird. Ein regelmäßiges Training sorgt dafür, dass das Immunsystem gesund und das Herz-Kreislauf-System fit bleibt. Damit beugt man vielen Krankheiten vor. Gerade bei Männern ist es auch wegen der Impotenz entscheidend, dass man ausreichend Bewegung hat. Damit Sport nicht ungesund ist, sollte man sich nach einer langen Sportpause erst einmal durchchecken lassen. Nur dann kann mit das Training wieder mit einem guten Gewissen aufnehmen. Der Arzt wird dann überprüfen, wie gut der Gesundheitszustand ist und welche Sportart besonders gut passt. Zusammen mit dem Arzt kann man einen guten Trainingsplan ausarbeiten.

Besonders wichtig ist regelmäßiges Ausdauertraining, da dieses die Herzmuskeln kräftigt. Das Herz wird dann ökonomischer arbeiten und bei jedem Schlag wird mehr Blut in den Körper gepumpt. Somit muss das Herz seltener schlagen und es wird geschont. Durch regelmäßige Bewegung werden die Blutgefäße zudem elastisch gehalten und der Widerstand in den Gefäßen verringert sich. Bluthochdruck wird absinken. Aber auch auf den Cholesterinspiegel wirkt sich Sport gut aus. Während einer Belastung wird verstärkt Energie verbraucht und somit auch Zucker. Das wiederum sinkt den Blutzuckerspiegel und es wird weniger Insulin benötigt.

Während einer Belastung wird die Glukose durch Transportproteine in den Muskelfasern aufgenommen und somit beugt man gegen Diabetes vor. Regelmäßiges körperliches Training kann sich auch bei einer bereits bestehenden Diabetes Erkrankung positiv auswirken. Durch Bewegung wird der Blutzuckerspiegel gesenkt. Auch hier sollte man den Trainingsplan aber mit dem zuständigen Arzt absprechen. Zu viel Sport kann nämlich auch das Gegenteil von dem bewirken, was man gerne hätte. Durch den Sport werden die Knochen angeregt, neue Knochensubstanz zu bilden. Mit zunehmendem Alter wird dieser Vorgang immer wichtiger, weil die Knochendichte ab dem 35. Lebensjahr abnimmt und das Risiko an Osteoporose zu erkranken steigt.

Auch interessant...

Potenzmittel gegen Beziehungskrisen